Gratis bloggen bei
myblog.de

.Blog.
.Credits.
CreDits
DesiGner

MACKYS
RIKE
News+Tolle Sachen!
Zimmer483-Tour
Hannover Konzi 5.Mai
!!!Tokio Hotel solln gewinnen!!!
TV-Termine
Gerüchte-was stimmt und was nicht
Biographie+Kritische Auseinandersetzungen mit TH
Auszüge aus Interwievs aus BARVO
BRAVO vom 27.12.2006
Hättet ihr das gewusst?
Georg
Gustav
Tom
Bill
Ihre Auszeichnungen
Angst um den Sänger
Über...
Gästebuch
Links
Pics von Tokio Hotel
23.Juli 2006-Einfach Geil!
Stars for free2005-Magdeburg
So fing alles an!
Hey,schön das ihr mal meinen TH-Fan-Blog besucht.Gleich zu sagen ist das ist keiner von Tokio Hotel bin sondern nur lediglich ein riesengroßer Fan der diesen Blog macht.

Mehr??

aus der BARVO:

mit Bill:

Bravo:Erinnerst du dich noch an deinen ersten selbst geschriebenen Song?

Bill:Ja.Da war ich neun.Das Lied schreib ich für unsere Mäuse,die gerade gestorben waren.Es hieß:"Traurig".Für Tokio Hotel wäre der Song sicher nichts.(lacht laut)Aber "leb die sekunde" ist auch schon ziemlich alt-und jetzt trotzdem auf unserem Album drauf!

Bravo:Was müsste denn passieren,damit du Tokio Hotel verlässt?

Bill:Absolut gar nichts!Die Band ist genau das,was ich immer wollte.Und ich bin so dankbar,dass das Musikmachen bei mir schon so früh geklappt hat.Ich freue mich jeden Tag aufs Neue darüber...

mit Tom:

Bravo:Sag mal,Tom,hast du nur mit der Musik angefangen,um bei den Mädels landen zu können?

Tom:Nö,das brauchte ich nicht.Die Mädels sind mir bereits in der Grundschule hinterhergelaufen.Ich habe ständig Liebesbriefe gekriegt,ich sah eben schon immer gut aus (grinst).Ich habe angefangen,Musik zu machen,weil es damals schon mein Traum war,davon eines Tages leben zu können.

Bravo:Und wie kann ein Mädchen dein Intresse wecken?

Tom:Kurze Röcke und hohe Schuhe finde ich sexy.Aber am wichtigsten ist ein süßes Gesicht...

mit Gustav:

Bravo:Hast du dir schon mal ein paar schlimme Dinge erlaubt?

Gustav:Ich hab mal gekokelt.Da war ich noch sehr klein.Das ist echt in dir Hose gegangen.War zwar nicht schlimm,wir haben es löschen können,aber extrem dumm.

Bravo:Sind Drogen für dich ein Thema?

Gustav:Ich rauche nicht und nehm auch keine Drogen.Abends mal ein Bierchen find ich okay.Ich geb mir aber nicht total die Kante.Ich kann das nicht leiden,wenn man sich völlig zusäuft und nur noch Sche** schwafelt.Man muss wissen,wo die Grenze ist.

mit Georg:

Bravo:Fühlst du dich als Band-Papa?

Georg:Nee.Es sind ja gerade mal zwei Jahre Altersunterschied zu den Zwillingen.Sicher gibt es Momente,in denen die anderen mehr rumalbern und ich keinen Bock darauf habe.Aber das stört mich nicht sonderlich.Wie vier sind für uns gleichbedeutend,egal ob einer 16 oder 18 ist.

Bravo:Dich und die Band faszinieren große,pulsierende Städte mit ihren Hotels.Deshalb auch der Name Tokio Hotel.

Georg:Das klingt einfach geil.Wir hätten uns auch "Berliner Rasthof" nennen können,aber das ist halt überhaupt nicht sexy. 

Interview mit der BAMS:

Vor 377 Tagen brachten Tokio Hotel ihre Debüt-Single „Durch den Monsun" raus. Inzwischen sind Bill (16), Tom (16), Gustav (17) und Georg (19) die erfolgreichste Popband Deutschlands - und seit Freitag bereits mit ihrer vierten Single-Auskopplung („Der letzte Tag" am Start. BILD traf das Hit-Quartett auf Sylt zum exklusiven Shooting - und beim Talk in den Dünen waren die vier so aufgedreht wie Sandflöhe.

Inzwischen sind Bill (16), Tom (16), Gustav (17) und Georg (19) die erfolgreichste Popband Deutschlands - und seit Freitag bereits mit ihrer vierten Single-Auskopplung („Der letzte Tag" am Start. BILD traf das Hit-Quartett auf Sylt zum exklusiven Shooting - und beim Talk in den Dünen waren die vier so aufgedreht wie Sandflöhe.

Tom: Wir haben überall am Körper Sand - bis in die kleinste Ritze.

Wir haben überall am Körper Sand - bis in die kleinste Ritze.

Na, dann wäre ein Leben auf einer einsamen Südseeinsel ja wie für dich gemacht . . .

Georg: Ich könnte mir schon ein Leben in einer Robinson-Hütte vorstellen.

Ich könnte mir schon ein Leben in einer Robinson-Hütte vorstellen.

Tom: Ohne Strom und so?

Ohne Strom und so?

Georg: Hmm, stimmt. Einen Fernseher bräuchte ich schon.

Hmm, stimmt. Einen Fernseher bräuchte ich schon.

Wen oder was würdet ihr auf eine einsame Insel mitnehmen?

Georg: Zählen Zwillinge als eins?

Zählen Zwillinge als eins?

Tom: Wenn ich die Wahl zwischen einer Person oder etwas Materiellem hätte, würde ich lieber die Person mitnehmen - das unterhält ja mehr als jeder Fernseher!

Wenn ich die Wahl zwischen einer Person oder etwas Materiellem hätte, würde ich lieber die Person mitnehmen - das unterhält ja mehr als jeder Fernseher!

Bill: Ich würde natürlich meinen Bruder mitnehmen!

Ich würde natürlich meinen Bruder mitnehmen!

Tom: Ich natürlich auch!

Würdet ihr euch als Band mitnehmen?

Gustav: Wenn ich wüsste, dass ich wieder zurückkomme, dann lieber nicht!

Wenn ich wüsste, dass ich wieder zurückkomme, dann lieber nicht!

Wenn ihr trotzdem zu viert strandet, wer würde auf der Insel welche Aufgabe übernehmen?

Georg: Um das Feuer müsste sich natürlich Gustav kümmern, ich würde . . .

Um das Feuer müsste sich natürlich Gustav kümmern, ich würde . . .

Tom (fällt ihm ins Wort): Und ich würde . . .

(fällt ihm ins Wort) Und ich würde . . .

Halt! Warum soll gerade Gustav Feuer machen?

Gustav: Na, weil ich grundsätzlich derjenige bin, der alles kann!

Na, weil ich grundsätzlich derjenige bin, der alles kann!

Georg: Gustav hat auch immer so ein kleines Taschenmesser dabei.

Gustav hat auch immer so ein kleines Taschenmesser dabei.

Tom: Gustav ist so ein kleiner Robinson Crusoe, der ist handwerklich begabt.

Gustav: Das stimmt ausnahmsweise!

Das stimmt ausnahmsweise!

Tom: . . . und der einzige „Draußi" in der Band. Wir anderen mögen die Natur ja nicht besonders.

. . . und der einzige „Draußi" in der Band. Wir anderen mögen die Natur ja nicht besonders.

Gustav: Tom wäre für den Leuchtturm zuständig.

Tom wäre für den Leuchtturm zuständig.

Tom: Ich brauch’ doch keinen Leuchtturm - ich bin der Sonnenersatz.

Ich brauch’ doch keinen Leuchtturm - ich bin der Sonnenersatz.

Gustav: Tom stellt sich einfach hin - und wir werden braun!

Tom stellt sich einfach hin - und wir werden braun!

Bill: Ich bin für gar nichts gut, handwerklich bin ich überhaupt nicht talentiert.

Ich bin für gar nichts gut, handwerklich bin ich überhaupt nicht talentiert.

Gustav: Bill kann ja die Blumen immer ein bisschen stutzen.

Bill kann ja die Blumen immer ein bisschen stutzen.

Auf der Insel gibt’s keinen McDonald’s . . .

Bill: Vielleicht würde ich kochen.

Vielleicht würde ich kochen.

Gustav: Du und kochen? Oh, Gott!

Du und kochen? Oh, Gott!

Georg: Also Gustav und ich würden auf jeden Fall ein Floß mit Segeln bauen . . .

Also Gustav und ich würden auf jeden Fall ein Floß mit Segeln bauen . . .

Gustav: . . . aus Treibgut.

. . . aus Treibgut.

Georg: Gustav wäre der Jäger und wir drei die Sammler. Wir würden den Plan machen, Gustav würde ihn ausführen.

Gustav wäre der Jäger und wir drei die Sammler. Wir würden den Plan machen, Gustav würde ihn ausführen.

Und als erfahrener Bergsteiger könnte Gustav auch einen Späher mimen!

Gustav: Eigentlich eine gute Idee, aber wegen meiner Kurzsichtigkeit kann ich nicht weit gucken. Also müsste ich meine Brille auf die Insel mitnehmen.

Eigentlich eine gute Idee, aber wegen meiner Kurzsichtigkeit kann ich nicht weit gucken. Also müsste ich meine Brille auf die Insel mitnehmen.

Tokio Hotel:
Teil 2 des großen BamS-Interviews

Von ILKA PEEMÖLLER und HOLM RÖHNER (Fotos)

Bill: Ich würde mich gern von den anderen bedienen lassen, so ist das ja auch im alltäglichen Leben - die anderen tragen immer meine Koffer.

Ich würde mich gern von den anderen bedienen lassen, so ist das ja auch im alltäglichen Leben - die anderen tragen immer meine Koffer.

Bist du eine kleine Diva, Bill?

Georg: Diva würde ich nicht sagen, aber das Wort egoistisch trifft es bei ihm gut!

Diva würde ich nicht sagen, aber das Wort egoistisch trifft es bei ihm gut!

Bill: Ja, ich bin sehr egoistisch - das war schon die letzten sechs Jahre so. Die Jungs mussten ja schon immer auf der Bühne ihr Zeugs auf- und abbauen, ich weiß nicht mal, wie man was zusammenkabelt.

Ja, ich bin sehr egoistisch - das war schon die letzten sechs Jahre so. Die Jungs mussten ja schon immer auf der Bühne ihr Zeugs auf- und abbauen, ich weiß nicht mal, wie man was zusammenkabelt.

Georg: Du läufst nur mit deinem Mikrofon-Täschchen rum...

Du läufst nur mit deinem Mikrofon-Täschchen rum...

Bill: Ich habe nie geholfen, ich war immer viel zu faul. Ich bin froh, dass ich meine Stimmbänder sowieso immer dabei habe und nichts weiter mitnehmen musste.

Ich habe nie geholfen, ich war immer viel zu faul. Ich bin froh, dass ich meine Stimmbänder sowieso immer dabei habe und nichts weiter mitnehmen musste.

Während die anderen aufbauten, hast du dir dann die Nägel gemacht und dich gestylt...

Bill: Nein, das war schon alles fertig, ich saß dann rum und hab’ was getrunken.

Nein, das war schon alles fertig, ich saß dann rum und hab’ was getrunken.

Und ihr anderen habt euch nie darüber aufgeregt?

(Alle reden wild durcheinander)

Gustav: Wenn Bill je mein Schlagzeug angefasst hätte, wäre ich durchgedreht.

Bill: Das war immer schön bei Gustav, die anderen beiden haben sich immer aufgeregt.

Das war immer schön bei Gustav, die anderen beiden haben sich immer aufgeregt.

Georg: Bill hat eben den leichtesten Job!

Bill hat eben den leichtesten Job!

Bill: Das stimmt ja überhaupt nicht! Dafür habt ihr auf der Bühne nichts zu tun.

Das stimmt ja überhaupt nicht! Dafür habt ihr auf der Bühne nichts zu tun.

Georg: Nee, klar, ist richtig . . .

Nee, klar, ist richtig . . .

Im September stehen bei euch gleich drei Geburtstage an: Bill und Tom werden 17, Gustav wird 18 - wie feiert ihr?

Bill: Tom und ich haben uns unseren Geburtstag frei gehalten.

Tom und ich haben uns unseren Geburtstag frei gehalten.

Tom: Aber 17 ist ja nicht so besonders, 16 ist geil, 18 auch.

Aber 17 ist ja nicht so besonders, 16 ist geil, 18 auch.

Bill: 17 ist nichts Halbes und nichts Ganzes.

17 ist nichts Halbes und nichts Ganzes.

Tom: Da passiert nichts Neues. Mit 16 kriegst du deinen Personalausweis, mit 18 kannst du Auto fahren.

Da passiert nichts Neues. Mit 16 kriegst du deinen Personalausweis, mit 18 kannst du Auto fahren.

Den Führerschein kann man doch neuerdings schon mit 17 machen!

Tom: Ja, aber dann darfst du nur mit Elternbegleitung fahren!

Ja, aber dann darfst du nur mit Elternbegleitung fahren!

Georg: Und nur in bestimmten Bundesländern - in Sachsen-Anhalt ist das verboten!

Und nur in bestimmten Bundesländern - in Sachsen-Anhalt ist das verboten!

Bill: Tom und ich wollen bald mit dem Führerschein anfangen, damit wir genau an unserem 18. Geburtstag losfahren können!

Tom und ich wollen bald mit dem Führerschein anfangen, damit wir genau an unserem 18. Geburtstag losfahren können!

Tom: Aber keine geile Karre, dann ist es nicht so schlimm, wenn ich das Ding gegen den Baum setze.

Aber keine geile Karre, dann ist es nicht so schlimm, wenn ich das Ding gegen den Baum setze.

Und wie feierst du deine Volljährigkeit, Gustav?

Gustav: Ich fange zwar bald mit Fahrstunden an, aber ich finde, dass die Zahl 18 überbewertet wird. Man wird doch nur ein Jahr älter . . .

Ich fange zwar bald mit Fahrstunden an, aber ich finde, dass die Zahl 18 überbewertet wird. Man wird doch nur ein Jahr älter . . .

Interview mit der BILD:

„Echo", „Comet", „BILD-Osgar".

Im großen BILD-Interview ziehen Tokio Hotel jetzt ihre erste Jahresbilanz.

BILD: Ihr seid privat alle solo. Vermißt ihr es nicht, eine Freundin zu haben?

Tom: „Wir haben kaum Zeit für eine Beziehung. Wenn es sich ergäbe, würden wir uns aber nicht dagegen wehren. Die Musik wird für uns aber immer an erster Stelle stehen. Ein Mädchen müßte das akzeptieren."

„Wir haben kaum Zeit für eine Beziehung. Wenn es sich ergäbe, würden wir uns aber nicht dagegen wehren. Die Musik wird für uns aber immer an erster Stelle stehen. Ein Mädchen müßte das akzeptieren."

BILD: Wie sieht euer Sexleben aus?

Bill: „Mein Sexleben war bislang mit Tokio Hotel überhaupt nicht bombastisch. Ich habe eigentlich recht wenig Sex. Ich bin nicht der Typ für schnelle Sachen. Wenn ich mich auf jemanden einlasse, dann richtig."

„Mein Sexleben war bislang mit Tokio Hotel überhaupt nicht bombastisch. Ich habe eigentlich recht wenig Sex. Ich bin nicht der Typ für schnelle Sachen. Wenn ich mich auf jemanden einlasse, dann richtig."

BILD: Tom, du bist da lockerer, oder?

Tom: „Klar. Das war aber vor ,Tokio Hotel‘ nicht anders, obwohl es jetzt mit dem Sex natürlich mehr geworden ist. Er wird aber qualitativ nicht besser, nur weil man berühmt
ist. Man hat nur ein bißchen mehr Auswahl."

„Klar. Das war aber vor ,Tokio Hotel‘ nicht anders, obwohl es jetzt mit dem Sex natürlich mehr geworden ist. Er wird aber qualitativ nicht besser, nur weil man berühmt ist. Man hat nur ein bißchen mehr Auswahl."

Georg: „Ich finde, es dreht sich nicht alles nur ums Vögeln."

Gustav: „Wenn wir von unseren Konzerten kommen, haben wir auch nicht mehr so die Lust darauf."

„Wenn wir von unseren Konzerten kommen, haben wir auch nicht mehr so die Lust darauf."

BILD: Was ist mit Groupies?

Tom: „Vor den Hotels stehen immer ein paar Mädels, die gern mit raufkommen würden. Manchmal sage ich da nicht nein."

„Vor den Hotels stehen immer ein paar Mädels, die gern mit raufkommen würden. Manchmal sage ich da nicht nein."

BILD: Sagst du dem Mädchen, daß es womöglich nur für diese eine Nacht ist?

Tom: „Ich denke, das weiß jedes Mädel. Davon abgesehen kann sich ja auch aus einer schnellen Affäre etwas Festes ergeben."

„Ich denke, das weiß jedes Mädel. Davon abgesehen kann sich ja auch aus einer schnellen Affäre etwas Festes ergeben."

BILD: Wart ihr schon mal so richtig verliebt?

Bill: „Ich glaube, noch nie. Aber ich bin ja auch erst 16, da habe ich noch Zeit. Echten Liebeskummer kenne ich nicht."

„Ich glaube, noch nie. Aber ich bin ja auch erst 16, da habe ich noch Zeit. Echten Liebeskummer kenne ich nicht."

Georg: „Die sogenannte wahre Liebe war auch bei mir noch nicht dabei."

„Die sogenannte wahre Liebe war auch bei mir noch nicht dabei."

Tom: „Ich glaube auch nicht daran. Es wird in Beziehungen alles schnell zur Gewohnheit. Dann wohnt man zusammen, und die Langeweile stellt sich ein."

„Ich glaube auch nicht daran. Es wird in Beziehungen alles schnell zur Gewohnheit. Dann wohnt man zusammen, und die Langeweile stellt sich ein."

BILD: Habt ihr Angst, ein Mädchen könnte ausplaudern, wie es im Bett mit euch war?

Tom: „Nee, da mache ich mir keine Platte. Außerdem habe ich nichts zu verbergen. Wenn ich mit einem Mädchen schlafe, bin ich der ganz normale Tom und nicht der Gitarrist von ,Tokio Hotel‘."

„Nee, da mache ich mir keine Platte. Außerdem habe ich nichts zu verbergen. Wenn ich mit einem Mädchen schlafe, bin ich der ganz normale Tom und nicht der Gitarrist von ,Tokio Hotel‘."

Bill: „Bei vielen Mädchen weiß man nicht, ob die uns jetzt wirklich toll finden oder nur unseren Ruhm. Deshalb bin ich in meinen Beziehungen schon vorsichtiger."

„Bei vielen Mädchen weiß man nicht, ob die uns jetzt wirklich toll finden oder nur unseren Ruhm. Deshalb bin ich in meinen Beziehungen schon vorsichtiger."

BILD: Habt ihr immer Safer Sex?

Tom: „Freilich. Wir haben immer Kondome dabei. Da unterscheiden wir uns nicht von anderen Typen."

„Freilich. Wir haben immer Kondome dabei. Da unterscheiden wir uns nicht von anderen Typen."

BILD: Bill, gab es bei dir auch schon Gefühle für Männer?

Bill, gab es bei dir auch schon Gefühle für Männer?

Bill: „Nee. Ich hatte früher zwar einige schwule Kumpel, aber mit denen ist nie etwas gelaufen."

„Nee. Ich hatte früher zwar einige schwule Kumpel, aber mit denen ist nie etwas gelaufen."

BILD: Glaubst du, deine sexuelle Orientierung könnte sich einmal ändern?

Bill: „Es gibt drei Dinge, die sich bei mir nie ändern werden: Ich werde nie heiraten, nie in den Puff gehen und definitiv nie etwas mit einem Mann haben."

„Es gibt drei Dinge, die sich bei mir nie ändern werden: Ich werde nie heiraten, nie in den Puff gehen und definitiv nie etwas mit einem Mann haben."

BILD: Was bleibt denn da noch übrig?

Bill: „Die große Liebe, an die ich fest glaube. Ich kann ja auch mit jemandem zusammensein, ohne zu heiraten."

„Die große Liebe, an die ich fest glaube. Ich kann ja auch mit jemandem zusammensein, ohne zu heiraten."